der Rehbergschule Herborn

Tatsächlich konnte die Rehbergschule 2017 wieder in ruhigeres Fahrwasser kommen, um  etablierte pädagogische Errungenschaften zu erhalten und weiter zu entwickeln. Obwohl es erneut einen Wechsel innerhalb der Konrektorenstelle und die Pensionierung unserer langjährigen Kollegin Heidi Dewald gab, sind wir in Herborn derzeit personell durch eine neue Kollegin und mehrere Abordnungen ganz passabel aufgestellt. Regelungsbedarf gibt es in unserer Limburger Außenstelle, da die Besetzung der Leitungsfunktion immer noch nicht abschließend geklärt ist und eine junge Kollegin in den Mutterschutz geht. Hier hoffen wir auf notwendige Entscheidungen durch das Schulamt.

Neben unserem Kerngeschäft hat sich an der Schule das AG-Angebot erneut erweitert. Zusätzlich zu Band-, Gitarren-, Musik- und Video-, Foto- und Schülerzeitungs-AG hat die Schule jetzt auch kreative  Angebote für Nähbegeisterte, für darstellendes Spiel und eine Knüpf-AG. Zudem kann die Rehbergschule ein „Wildbienen-Projekt“ vorweisen, der „Renner“ bei den Schülern ist aber immer noch das Kletter-Angebot.

Die Berufsorientierung konnte ebenfalls weiterentwickelt werden, mittlerweile haben wir ein Konzept für alle Altersstufen erarbeitet. Neben der gelingenden Zusammenarbeit mit dem mittelständischen Unternehmen RITTAL und dem Schülerfirma-Projekt in Kooperation mit dem „Welt-Laden“ in Herborn gibt es ein Angebot von Praktika in umliegenden Unternehmen zur praxisnahen Ausbildung unserer Berufsschüler. Wir besuchen ab der Klasse 8 mit unseren Schülerinnen regelmäßig die Ausbildungsmessen, es gibt eine Berufsberatung in der Schule durch die „Agentur für Arbeit“ und durch die IHK („Ausbildungsbotschafter“) sowie Kontakte zur Handwerkskammer, um den SchülerInnen eine umfassende Berufsorientierung zu ermöglichen.
Fest im Schulleben verankert ist der bundesweite Vorlesetag, der das Lesekompetenz-Konzept ergänzt, in der Rehbergschule als Schulfest begangen wird und immer mit hochkarätigen Vorlesern versehen ist. Auch die Durchführung von Poetry-Workshops ist mittlerweile fester Bestandteil des schulischen Angebotes. Hier erweist sich die Zusammenarbeit mit der heimischen Poetry-Slam-Szene als äußerst gewinnbringend für unsere Schüler. Die Teilnahme am „Klasse-Projekt“ der Zeitungsgruppe Lahn-Dill mit Besuch einer Redakteurin in der Schule und des Verlagshauses in Wetzlar sind ebenfalls gesetzte Termine im Schuljahr.
In einer Projektwoche konnten wir die Vielfalt des pädagogischen Angebotes bündeln und in Abschlusspräsentationen darstellen. Die erzielten Ergebnisse fanden auch während des Sommerfestes der Vitos-Klinik große Aufmerksamkeit.
Unsere Schülerzeitung „Hoppla“ erreichte beim Schülerzeitungswettbewerb „Kein Blatt vor den Mund“ Platz 1 auf Hessenebene. Das aus der AG hervorgegangene „Stimmgeberprojekt“ ist immer noch fester Bestandteil im Rahmenprogramm der Herborner Poetry-Slams. Die Texte unserer Schüler aus dem beim Lektora-Verlag erschienenen Büchlein wurden durch die Acrylmalgruppe der Diakonie in 15 beeindruckende Gemälde umgesetzt und in zwei öffentlichen Ausstellungen zusammen mit den Texten einem breiten Publikum vorgestellt.
Dank der Unterstützung durch den Förderverein konnten Neuanschaffungen getätigt und diverse Projekte der Schule unterstützt werden. Highlights sind dabei sicherlich die Anschaffungen eines „semiprofessionellen 4K-Camcorders“ für die Video-AGs und eines „Plotters“ für kreative Druckverfahren.
Im August konnte unsere Wetzlarer Außenstelle ihr fünfjähriges Bestehen feiern. Neben dem interessanten offenen Austausch über das pädagogische Profil des tagesklinischen Settings bewies unsere Außenstelle, dass sie auch musikalisch und kulturell beeindrucken kann.

Das nahezu komplette Kollegium der Rehbergschule Herborn nahm auch im Jahr 2017 an der viertägigen Fortbildungsveranstaltung des „Arbeitskreises Schule und Psychiatrie“ im September in Leipzig teil, um sich durch beeindruckende Vorträge und in qualitativ hochwertigen Workshops auf den neusten Stand der medizinischen und pädagogischen Forschung im Bereich Pädagogik bei Krankheit zu bringen und sich mit Kollegen aus fast allen Bundesländern und der Schweiz auszutauschen.

Für die Psychohygiene des Kollegiums ermöglichte der Personalrat im Sommer eine Weinwanderung im Rheingau und im Winter den Besuch des Weihnachtsmarktes in Wetzlar.

Die vor zwei Jahren etablierte Fortbildungsreihe der Rehbergschule findet weiterhin großes Interesse bei den Regelschulen. Das Studienseminar ist ständiger Gast  in der Rehbergschule, um sich mit der Arbeitsweise einer Klinikschule vertraut zu machen. Unsere besondere Schulform ist mittlerweile durch die Teilnahme an der Ringvorlesung der Universität Gießen für die Ausbildung der Lehramtsstudierenden aller Schulformen transparent.

Für das Jahr 2018 hoffen wir auf die nötige personelle Ergänzung des Kollegiums durch das Schulamt und die zugesagte Umgestaltung unseres Pausenhofs durch den Schulträger. Ein großer Aufgabenbereich wird in diesem Jahr die Vorbereitung der SchuPs-Tagung 2019 in Herborn sein, für deren Ausrichtung sich das Kollegium einstimmig ausgesprochen hat. Und vielleicht gelingt es der Schülerzeitungsredaktion 2018 einen Preis auf Bundesebene zu erreichen.


Stimmgeber

weitere Informationen
bitte hier klicken

Zum Seitenanfang